Stadtgarten Lindenau

Wasserstra├če 18
04177 Leipzig

Internet: www.leipzig.de

Langvorstellung
Das Gel├Ąnde des heutigen Stadtgartens Lindenau wurde bis ins 19. Jahrhundert als Standort der Eisproduktion durch die Leipziger Brauereiinnung genutzt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erwarb der Leipziger Bauherr Ullrich das Gel├Ąnde und lie├č auf den Grundmauern der Eisfabrik die heutige Villa bauen sowie eine Anbindung des Teichs zur kleinen Luppe herstellen. Die Einzigartigkeit des 40.000 m┬▓ gro├čen Gel├Ąndes wird durch den alten Baumbestand und einen gro├čen Teich bestimmt, der den gr├Â├čten Teil des Grundst├╝cks ausmacht.

Nach umfangreicher Sanierung ├Âffnete am 5. September 2001 der "Stadtgarten Lindenau" seine Tore. Mit der Sanierung eines Teils des wild-romantischen Gel├Ąndes ist ein einzigartiger Naherholungsort in Lindenau entstanden. Au├čerdem wurde ein Durchgang zur Friesenstra├če und somit eine Verbindung zum Wegesystem des Leipziger Auenwaldes geschaffen. Die Attraktion ist ein Heckentheater, dass mit seinem aus 160 Hainbuchen bestehenden B├╝hnenraum eine einzigartige Kulisse abgibt. Neben dem Heckentheater sind im Rahmen der Sanierung u.a. ein Naturlehrpfad, ein Insektenhotel, Schautafeln zu Tieren und Pflanzen, rustikale Sitzm├Âbel und ÔÇôecken entstanden.

Im westlichen Teil gibt es eine f├╝r Besucher unzug├Ąngliche Schutzzone, in die sich Reiher, Eisv├Âgel und Enten zur├╝ckziehen k├Ânnen. In der Villa, die auf einer Halbinsel im See liegt, werden durch den KAOS e. V. verschiedene Freizeitangebote f├╝r Kinder und Jugendliche angeboten.