Sanierung der Holteistra├če

05.02.2020

Bildinhalt: Sanierung der Holteistra├če | Baumbrosche aus Entwurf Holteistra├če, Stadt Leipzig
Baumbrosche aus Entwurf Holteistra├če, Stadt Leipzig
 

Die Holteistra├če ist eine Anliegerstra├če im Leipziger Westen zwischen Georg-Schwarz- und William-Zipperer-Stra├če mit einer eher geringen Verkehrsbelastung. Die Anliegerstra├če soll als verkehrsberuhigter Bereich neugestaltet werden. Die Bauzeit wird von Juni bis September 2020 erfolgen und betr├Ągt ca. 3,5 Monate. Im Vorfeld der baulichen Realisierung der Holteistra├če werden Leitungsarbeiten durch die Leipziger Wasserwerke und Netz Leipzig durchgef├╝hrt. Die Gesamtbaukosten einschlie├člich der Baunebenkosten f├╝r die Bauma├čnahme betragen 534.300,00 EUR. Die Finanzierung erfolgt aus Einnahmen im Sanierungsgebebiet Lindenau.

Es entsteht eine Mischverkehrsfl├Ąche, die eine Verkehrsberuhigung bewirken soll und den Raum aller Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt benutzen l├Ąsst. Es darf nur mit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. Geparkt werden darf nur auf daf├╝r gekennzeichneten Fl├Ąchen.

Die gemeinsame B├╝rgerveranstaltung von AWS und VTA zur Vorstellung der Planung der Holteistra├če fand am 26. Juni 2019, 18:00-20:00 Uhr in der Gastst├Ątte ÔÇ×Gute QuelleÔÇť, Georg-Schwarz-Stra├če 17 statt. Die Einrichtung eines verkehrsberuhigten Bereiches fand bei den teilnehmenden ca. 20 Anwohnern volle Zustimmung.

Die Verkehrsberuhigung wird gestalterisch durch die folgenden Gestaltungsma├čnahmen erreicht:

- Mischverkehrsfl├Ąche mit einem ÔÇ×FahrbereichÔÇť von 4,75 m

- ├ľrtliche Verengung an zwei versetzten ÔÇ×Stra├čeninselnÔÇť mit B├Ąumen als sog. ÔÇ×BroschenÔÇť

- Fahrbahnbreite an Verengungen mindestens 3,55 m, damit Durchfahrt des M├╝llfahrzeuges bzw. der Feuerwehr gew├Ąhrleistet ist. Eine Begegnung von zwei PkwÔÇÖs ist an diesen Verengungen der Broschen nicht m├Âglich.

- ÔÇ×BroschenÔÇť werden zur Aufnahme des Stra├čengr├╝ns (Baumstandorte) genutzt und dienen der Aufenthaltsfunktion.

- Pflanzung von 11 B├Ąumen (dreilappiger (Zier-)Apfel ÔÇô Eriolobus trilobatus)

- Ausstattung der Broschen mit jeweils einer Bank - Aufwertung als Begegnungsorte

- die Broschen ÔÇô mit vier B├Ąumen auf der ├Âstlichen und drei B├Ąumen auf der westlichen Fahrbahnseite haben den Vorteil, dass die erforderlichen Medienumverlegungen jeweils ├Ârtlich begrenzt sind

- Einfassung der Broschen mit Borden und in beiden Broschen werden die gro├čen Baumscheiben mit jeweils 2 B├Ąumen durch pflegeextensive Stauden unterpflanzt.

- Innerhalb der Broschen wird jeweils eine aus Beton hergestellte Bank mit Sitzauflagen aus orangem Kunststoff aufgestellt

- weitere 4 Baumstandorte werden an den Einm├╝ndungsbereichen der Holteistra├če als Baumtore ausgebildet. Durch die am Bauanfang und Bauende vorgesehenen Baumtore, wird zudem die Ver├Ąnderung des Stra├čencharakters und eine Abkopplung von den angrenzenden ├╝bergeordneten Stra├čen optisch sichtbar.

- Ausbau des gesamten Fahrbahnbereiches in Pflasterbauweise. Alle Fl├Ąchen werden ├╝berfahrbar ausgebildet. F├╝r die Pflasterung werden zwei verschiedene Pflasterformate mit unregelm├Ą├čigen Kanten und gealterter Oberfl├Ąche genutzt. In den Stra├čenrandbereichen werden beidseitig Parkfl├Ąchen vorgesehen, welche durch die Farbgebung des Pflasters von der restlichen Verkehrsfl├Ąche abgegrenzt werden.

- Kennzeichnung von 33 Parkstellfl├Ąchen. Nur in diesen mit anthrazitfarbigem Pflaster gekennzeichneten Fl├Ąchen ist das Parken gestattet

- 20 Fahrradb├╝gel des Typs ÔÇ×Leipziger B├╝gelÔÇť, Aufstellung insbesondere in den Einm├╝ndungsbereichen

- Erneuerung Stra├čenbeleuchtung (Bestand 4 Leuchten); Die Neuaufstellung von 6 Leuchten (Typ Luma) erfolgt einseitig, jedoch aufgrund der ├Ârtlichen Gegebenheiten wechselseitig


Lageplan_ Entwurf als PDF

Link zum Beschluss


Nachricht vom 05.02.2020
Autor: S. Ruccius