Genau markierte Parkplätze vor dem Diakonissenkrankenhaus dank Stadtbezirksbeirat Alt-West

25.04.2019

Bildinhalt: Genau markierte Parkplätze vor dem Diakonissenkrankenhaus dank Stadtbezirksbeirat Alt-West |

 

Der Verkehr in der Georg-Schwarz-Straße bleibt ein Thema, dass immer wieder Nachjustierungen bedarf. Die Straßenbahnlinie 7 die hier verkehrt verzeichnet stadtweit die größten Verspätungen. Das liegt zum Beispiel an den im engen Straßenraum abgestellten Autos, die nicht genau genug geparkt wurden. Dadurch wird die Weiterfahrt der Bahnen so lange behindert bis der Fahrer ermittelt wurde oder das Auto abgeschleppt werden konnte. Das kann gut eine halbe Stunde dauern.

Das Ungleichgewicht liegt auf der Hand. Autos in denen maximal 4 Personen fahren, die aktuell nicht mal bewegt werden behindern bis zu hundert Nutzer des öffentlichen Personen Nahverkehrs. Sind mehrere aufeinanderfolgende Bahnen davon betroffen werden es schnell auch weit mehr Personen.

Das ist √§rgerlich f√ľr die vielen Nutzer der Bahn, ganz besonders f√ľr Gehbehinderte oder Eltern mit kleinen Kindern oder Kinderwagen. Au√üerdem ist es teuer, da die LVB hier schnell mit Schienenersatzverkehr reagieren muss.

Nach mehreren solcher Behinderungen im Bereich des Diakonissenkrankenhauses nahm sich der Stadtbezirksbeirat Alt-West des Themas an und forderte die Stadt mit dieser Wichtigen Angelegenheit auf, das Halten und Parken hier generell zu verbieten.

Ganz so weit ist es nun nicht gekommen. Statt einem strikten Park- und Halteverbot wurden nun aber die Parkpl√§tze beim Diakonissenkrankenhaus so markiert, dass die Parkraumnutzer die angezeichnete Markierung f√ľr eine bessere Orientierung nutzen k√∂nnen. Ob es nun wirklich nicht weiter zu Behinderungen der Stra√üenbahn kommt wird die Zukunft zeigen.


Nachricht vom 25.04.2019
Autor: S. Ruccius