Stadtf├╝hrung durch Lindenau

05.10.2018

Bildinhalt: Stadtf├╝hrung durch Lindenau |

 

Samstag, 20.10.2018 ab 14:00 Uhr Stadtf├╝hrung: Lindenau - rechts und links der Georg-Schwarz-Stra├če

An der Georg-Schwarz-Stra├če l├Ąsst sich auch heute noch wie an kaum einer anderen Magistrale das Leben im einstigen Arbeiterviertel Lindenau nachvollziehen. Die soziale Not im Leipziger Westen f├╝hrte zur Gr├╝ndung des Diakonissenkrankenhauses, war aber auch Ausgangspunkt der Leipziger "Hungerkrawalle" von 1916, die hier in der damaligen Gundorfer Stra├če ihren Anfang nahmen. Jugendstilgeb├Ąude, traditionsreiche Gesch├Ąfte, Gastst├Ątten und mehrere Kinos wie die Central-Lichtspiele oder der Film-Palast zeugen von beliebten Treffpunkten auf dem einstigen "Broadway" in Lindenau. Und mit der unangepassten Jugendmeute "Reeperbahn" verweigerten sich in den 1930er Jahren zahlreiche junge Menschen aus Lindenau dem nationalsozialistischen Regime. Auch in der DDR wurden die Georg-Schwarz-Stra├če und ihre Nebenstra├čen zur Heimstatt rebellierender, nach Freiheit strebender K├╝nstler und B├╝rgerrechtler. Hier lebten z. B. Mike Dietel, Siegmar Faust, Thomas Gerlach, Heidemarie H├Ąrtl, Wolfgang Hilbig, Manfred Krug, Gert Neumann, Gesine Oltmanns und Kathrin Walther.

Rundgang: Preis 8 Euro, erm├Ą├čigt 6 Euro f├╝r Sch├╝ler und Studierende / keine Anmeldung notwendig / Tickets direkt vor Ort
Treff: Georg-Schwarz-Stra├če 1/Ecke Merseburger Stra├če 94 (Tram 7; Busse 130, 131)

Sonntag, 21.10.2018 ab 14:00 Uhr F├╝hrung ├╝ber den Friedhof Lindenau

Der bereits dritte Lindenauer Friedhof wurde in der zweiten H├Ąlfte des 19. Jahrhunderts angelegt.
Der Lindenauer Arzt Dr. Ferdinand Goetz, der 1863 das deutsche Turnfest in Leipzig leitete und lange Zeit der Vorsitzende der deutschen Turnerschaft war, fand hier seine letzte Ruhest├Ątte. Das Grabmal von Max Schwimmer erinnert an den bekannten Maler Sachsens des 20. Jahrhunderts. Die Gr├Ąber der Diakonissen des benachbarten Krankenhauses sowie - nach Krieg, Flucht und Vertreibung - aus dem schlesischen Gr├╝nberg sind hier angelegt worden. Zahlreiche Pers├Ânlichkeiten aus Politik, Sport und Kultur sowie aus Industrie, Handel und Handwerk werden vorgestellt.

Rundgang / Preis 8 Euro, erm├Ą├čigt 6 Euro f├╝r Sch├╝ler und Studierende / keine Anmeldung notwendig / Tickets am 23.4.2017 direkt vor Ort

Treff: Friedhof Lindenau, Merseburger Stra├če 148 (Tram 7, Bus 130, 131)

Au├čerdem k├Ânnen jederzeit, am Wunschtag 2018/19 z. B. zwischen Kaffeetrinken und Abendbrot, Stadtf├╝hrungen durchs sch├Âne Lindenau vereinbart werden. N├Ąheres ├╝ber Tel.: 0341-480 72 07 bzw. rainer.mueller@gmx.net


Nachricht vom 05.10.2018
Autor: S. Ruccius