Demokratie in der Stra├čenbahn

19.09.2018

Bildinhalt: Demokratie in der Stra├čenbahn | Foto: Stadt Leipzig
Foto: Stadt Leipzig
 

Am 22. September 2018 l├Ądt die Stadt Leipzig erneut zu einer Sonderfahrt mit der Demokratiestra├čenbahn ein. Mit dabei ist diesmal die Initiative Sichtweisen, die ihre zehn Thesen f├╝r ein besseres Miteinander in der Stadt Leipzig vorstellen und mit den Fahrg├Ąsten zum Thema Demokratie ins Gespr├Ąch kommen wird.

Unter dem Motto "Demokratie in Fahrt!" k├Ânnen B├╝rgerinnen und B├╝rger am 22. September 2018 nicht nur mit der Initiative Sichtweisen, sondern auch mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen Demokratie ins Gespr├Ąch kommen. Los geht es 11 Uhr am Augustusplatz. Eine Fahrkarte gibt es f├╝r Interessierte vorab vor Ort am Demokratielastenrad. Dort erh├Ąlt man zudem Informationen zum "Jahr der Demokratie" und zu den M├Âglichkeiten der Mitbestimmung in Leipzig.

Eine Fahrt dauert circa 30 Minuten und der Zustieg beziehungsweise Ausstieg ist nach jeder Runde am Augustusplatz wieder m├Âglich. Die Strecke verl├Ąuft ├╝ber den Hauptbahnhof, Goerdelerring, Thomaskirche, Wilhelm-Leuschner-Platz, Ro├čplatz, Bayerischer Bahnhof, Deutsche Nationalbibliothek, Technisches Rathaus, Ostplatz zur├╝ck zum Augustusplatz.

Die Initiative Sichtweisen:

In Zeiten so unterschiedlicher und hart vertretener Auffassungen und dem Gef├╝hl einer gespaltenen Stadtgesellschaft m├Âchte die Initiative Sichtweisen der gro├čen, aber schweigenden Mehrheit in dieser Stadt eine Stimme verleihen. So rief der s├Ąchsische Justizminister Sebastian Gemkow in seiner Heimatstadt eine Gruppe zusammen, die sich in den vergangenen Monaten intensiv damit auseinandergesetzt hat, welche Positionen des Zusammenlebens uns verbinden k├Ânnen.

Daraus entstanden sind die folgenden zehn Thesen zum zwischenmenschlichen Miteinander:

Gewalt kommt f├╝r mich nicht infrage.
Ich streite mit Stil.
Ich respektiere auch andere Meinungen.
Ich bin f├╝r klare Regeln des Zusammenlebens.
Ich sch├Ątze die Vielfalt der Menschen.
Ich frage, was ich f├╝r meine Stadt tun kann ÔÇô nicht, was meine Stadt f├╝r mich tun kann.
Ich achte auf meinen Mitmenschen und lasse ihn nicht allein.
Ich sage immer auch etwas Positives zu meinem Gegen├╝ber.
F├╝r mich ist das Glas halb voll, nicht halb leer.
Ich behandle den Anderen so, wie ich selbst behandelt werden will.

Die Thesen sind auch Thema zur Sonderfahrt mit der Demokratiestra├čenbahn. Gemeinsam wollen die Stadt Leipzig und die Initiative Sichtweisen die zehn Punkte zusammen mit den Fahrg├Ąsten mit Leben f├╝llen und so zur Demokratie ins Gespr├Ąch kommen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Jahres der Demokratie 2018 statt.

Zeit und Ort :22. September 2018, ab 11 Uhr bis circa 13 Uhr

Start und Ziel: Augustusplatz, 04109 Leipzig


Nachricht vom 19.09.2018
Autor: S. Ruccius