Mobile Kleiderkammer verabschiedet sich mit Blumenstrauß aus der Georg-Schwarz-Straße

06.11.2014

Bildinhalt: Mobile Kleiderkammer verabschiedet sich mit Blumenstrauß aus der Georg-Schwarz-Straße | Frau Fikus vom BVL (links) bekommt den Blumenstrauß von Frau Berger / Foto: Enrico Engelhardt
Frau Fikus vom BVL (links) bekommt den Blumenstrauß von Frau Berger / Foto: Enrico Engelhardt
 

Seit Frühjahr 2013, von betriebsbedingten Pausen abgesehen, ist die Mobile Kleiderkammer des Zentrums für Aus- und Weiterbildung (ZAW) alle zwei Wochen donnerstags zu Gast im Leutzscher Teil der Magistrale gewesen. Zwischen 10:00 und 13:00 Uhr hatten Besitzer eines Leipzig-Passes im Stadtteilladen Leutzsch in der GSS 122 die Möglichkeit Kleidung, Schuhe sowie Bücher und andere Medien, aber auch Kinderspielzeug gegen kleines Geld zu bekommen. Da wechselten Mäntel und Jacken für 20 Cent die Besitzer und sorgten für freudige Gesichter auf beiden Seiten.

Das Angebot der Mobilen Kleiderkammer sprach sich in Leutzsch schnell herum und wurde von den Menschen gut angenommen. Kleiderkammer-Leiterin, Frau Berger, fasst zusammen: „Es war am Anfang schwierig, aber mit der Zeit hat sich hier etwas entwickelt. Wir haben einen ganzen Kundenstamm gewonnen. Leute die regelmäßig unser Angebot nutzten und dankbar dafür waren. Es ist schade, dass das Projekt nun in eine Pause geht, gerade jetzt wo es sich durchgesetzt hat.“ Auch auf dem Leutzscher Stadtteilfest war die Mobile Kleiderkammer in diesem Jahr präsent und gewann damit neue Kunden. „Unsere Zusammenarbeit mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern war sehr fruchtbar. Wir haben mit ihnen nicht nur Sachen gesammelt, gewaschen, gebügelt und ausgebessert. Auch eigene Kreationen wurden angefertigt. Für die Vorweihnachtszeit haben wir Karten gebastelt. Der neueste Schrei sind Loombänder, die vor allem bei Schulkindern gut ankommen.“

Die Eigenkreationen sind durchaus vielfältig gewesen: Schlüsselanhänger, Sorgenfresser, Federmapppen, Lavendelsäckchen, Kuscheltiere – all das verdeutlicht die Bandbreite. Nun geht die Mobile Kleiderkammer in die Winterpause. Eine Fortsetzung des Projektes ist gesichert. „Gern würden wir im nächsten Jahr auch wieder im Stadtteilladen Leutzsch unser Angebot fortsetzen. Die Gastfreundschaft hier ist immer besonders schön gewesen.“ Zum Dankeschön gab es für Marlies Fikus und das Stadtteilladen-Team zum Abschied einen Blumenstrauß und eine Tüte mit selbst gebastelten Dankeschöns der TeilnehmerInnen des Kleiderkammer-Projekts.

Der BürgerVerein Leutzsch e. V. bedankt sich ganz herzlich für die angenehme Zusammenarbeit und hofft auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr! Auch für die Wiederbelebung der Georg-Schwarz-Straße wäre eine Fortführung des Projektes wünschenswert.


Nachricht vom 06.11.2014
Autor: