Neues Café “Fräulein Frank” öffnet im Mai auf der GSS

20.04.2018

Bildinhalt: Neues Café “Fräulein Frank” öffnet im Mai auf der GSS | Sabine und Ronny Senf im Café Fräulein Frank
Sabine und Ronny Senf im Café Fräulein Frank
 

Am 4. Mai 2018 wird in der Georg-Schwarz-Straße ein neues Café eröffnen. Das Café liegt zwischen Uhlandschule und Diakonissenkrankenhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Georg-Schwarz-Straße 44 und wird vom Ehepaar Senf geführt. Das Ambiente ist entspannt unaufgeregt, bietet den Gästen solide Second-Hand Tische und Stühle im großzügigen Gastraum sowie einen Spieltisch mit kinetischem Sand und eine Wasserspielecke im Hof für die kleinen Gäste. Außer Mittwoch wird dort täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr serviert.

Den Namen “Fräulein Frank” erhielt das Café von Frau Franke, einer Mieterin des Wohnhauses und Kietz Urgestein, die Frau Senf von Beginn an motivierte. Sie steuerte ihre Ideen zum Café und ihre Geschichten aus einem langem Leben im leipziger Westen bei. Frau Franke und ihren Freundinnen wird es zu verdanken sein, dass man im “Fräulein Frank” jeden Tag eine Suppe bekommt, die man auch mitnehmen kann. Das Angebot wird bodenständig sein, Hausmannskost. Überzeugen wollen Frau und Herr Senf mit Qualität. So wird das Band nach Thüringen jede Woche erneuert, wenn Familie Senf aus der thüringischen Heimat die leckerste Wurst nach Leipzig holt. Donnerstag wird mittags bei “Fräulein Frank” diese gegrillt. Kaffee beziehen sie von der “Brühbar” in der Zschocherschen Straße, die Brötchen von der Traditionsbäckerei in der Henricistraße. Kuchen wird selbst gebacken. Zum Frühstück gibt es neben selbstgemachter Marmelade und Frischkäsen gute thüringische Knackwurst und Schinken.

Mit dem Café erfüllen sich Sabine und Ronny Senf den Traum von einem beruflichen Neustart. Sie ließen Haus und Garten im thüringischen Heimatdorf Marksuhl hinter sich und folgten der Schwester von Sabine - die das Paar im Café unterstützen wird - in den Leipziger Westen. Sie fühlten sich von der Offenheit und den Möglichkeiten Leipzigs schon lange angezogen. Besonders die Unfertigkeit im Leipziger Westen sprach sie an, daß die Bewohnerschaft des Viertels noch gut gemischt ist und man schnell im Wald, in der Innenstadt und raus aus der Stadt ist. Durch das handwerkliche Können von Ronny Senf konnte das Café mit sehr viel Eigenarbeit hergerichtet werden. Finanziell unterstützt werden sie vom Verfügungsfonds. Sabine Senf, die ihre Arbeit als Erzieherin aufgab, bringt auch im Café dahingehend ihre Expertise und ihre entspannte offene und freundliche Art ein.


Café Fräulein Frank
Sabine und Ronny Senf
Georg-Schwarz-Straße 44
Täglich außer Mittwoch 8-18 Uhr
Tel: 0341 4421 8200
Instagram: Café Fräulein Frank

mehr Bilder zum Artikel auf facebook.com/MagistralenmanagementGeorgSchwarzStrasse/


Nachricht vom 20.04.2018
Autor: Susanne