Plastikfasten bei kunZstoffe

30.01.2018

Bildinhalt: Plastikfasten bei kunZstoffe |

 

Die Materialsammlung krimZkrams (Georg-Schwarz-Straße 7) wird die diesjährige Fastenzeit zum Anlass nehmen, mit dem Projekt/ Veranstaltungsreihe „Plastikfasten“ gemeinsam auf Plastik zu verzichten. Das Experiment wird sowohl in der Materialsammlung durchgeführt, als auch zu Hause. Kostenfreie Teilnahme.

Die Regeln:
Zeitraum: 14.02.-29.03.2018
Als Müll verstehen wir jegliche Art von Plastikumverpackung, Tetrapacks, auch den Müll, den wir im Laden zurücklassen würden jede*r Teilnehmer*in entscheidet selbst, was ihr/ ihm am wichtigsten ist jede*r Teilnehmer*in sammelt ihr/ sein Plastikmüllaufkommen in der ganzen Fastenzeit. Zum Ende vergleichen wir, wer wie viel Müll "produziert" hat. Warum? Auch wenn unser Recyclingsystem eine Trennung von Plastik und anderen Wertstoffen vorsieht, werden nur um die fünf Prozent der in Europa benutzten Plastikverpackungen öfter als einmal benutzt. Dies soll sich bis 2030 grundlegend ändern, doch bis dahin produzieren wir Unmengen von Abfall, den wir ins Ausland exportieren, wie etwa nach China, oder der die Meere verunreinigt. Mit dem Versuch "Plastikfasten" möchten wir Alternativen entdecken, sehen, bei welchen Produkten sich mühelos andere Wege finden lassen, Grenzen feststecken und unser Bewusstsein für unseren individuellen Anteil an der Vermüllung entdecken.

13.02., ab 18 Uhr: Auftakt „Plastikfasten“ in der Materialsammlung
Austausch von Beweggründen, Einkaufsmöglichkeiten und plastikfreien Konsumgütern & Abfall-Beratung mit AG Abfall des Öko-löwe Leipzig und Stadtreinigung Leipzig: Was genau kommt (NICHT) in die gelbe Tonne?

13.02., 20:00 Uhr: Filmvorführung „PLASTIC PLANET“ von Werner Boote
krimZkrams zeigt zur Einstimmung auf die diesjährige Aktion zur Fastenzeit „Plastikfasten“ die Dokumentation „Plastic Planet“.
Inhalt:
Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli, von der Quietscheente bis hin zur Tro-ckenhaube. Plastik ist überall: In den Weltmeeren findet man inzwischen sechsmal mehr Plastik als Plankton und selbst in unse-rem Blut ist Plastik nachweisbar! Die Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal in Plastikfolie einzupacken. In „PLASTIC PLANET“ sucht Regisseur Werner Boote, des-sen eigener Großvater ein Pionier der Plastikindustrie war, weltweit nach Antworten und deckt erstaunliche Fakten und unglaub-liche Zusammenhänge auf. Er stellt Fragen, die uns alle angehen: Schadet Plastik unserer Gesundheit? Wer ist verantwortlich für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei? Wer verliert?

Am 29.03.2018 ab 20 Uhr: Erfahrungen- Erkenntnissaustausch zum Plastikfasten - Wie weiter? in der Materialsammlung krimZ-krams,
Moderierte Runde mit dem Team des krimZkrams und AG Abfall des Ökolöwe Leipzig.- offen für alle Interessierten


Nachricht vom 30.01.2018
Autor: Susanne