Tempo 30 verringert den Lärm - Diskussion über Geschwindigkeitsbeschränkungen in Georg-Schwarz-Str.

27.01.2016

Bildinhalt: Tempo 30 verringert den Lärm - Diskussion über Geschwindigkeitsbeschränkungen in Georg-Schwarz-Str. |

 

Im Dezember 2015 schrieb (hier zum Artikel) die Frankfurter Neue Presse (FNP): "An den Hauptverkehrsstraßen in Frankfurt wird es auch nachts nicht ruhig. Die zulässigen Lärmwerte werden an vielen Stellen überschritten – die EU fordert Gegenmaßnahmen. Deshalb will die Stadt in einem Modellversuch herausfinden, ob es durch eine Begrenzung der Geschwindigkeit leiser wird. Auf vier Straßenabschnitten (...) darf seit Ende Juni nachts nur noch 30 km/h gefahren werden."

Am Dienstagabend hat Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) im Verkehrsausschuss des Stadtparlaments erste Ergebnisse präsentiert und eine positive Bilanz gezogen. Demnach hat der Lärm in den betroffenen Straßen um 2,9 bis 4,5 Dezibel abgenommen. Das sei „deutlich wahrnehmbar“ und leiste einen „wichtigen Beitrag zur Lärmminderung“. Eine Verringerung um drei Dezibel wird wie eine Halbierung der Verkehrsmenge empfunden" (Verkehrsdezernent zieht Bilanz. Modellversuch geglückt: Tempo 30 verringert den Lärm.

Eine Bürger_inneninitiative "Tempo 30 in den Städten" (http://de.30kmh.eu/) setzt sich europaweit für dieses Ziel ein, führt die Argumente dafür auf und hat 140 Städte und Orte in 15 Staaten aufgelistet, die in großem Umfang schon Tempo 30 eingeführt haben: in der gesamten Innenstadt oder in großen Wohnvierteln, manche sogar auf mehreren Hauptstraßen.

Der kunZstoffe e.V. hat - anknüpfend an das bereits am 22. Juni 2011 vom Leipziger Stadtrat beschlossene „Städtebaulichen Entwicklungskonzept Georg-Schwarz-Straße“ - beim Online-Dialog zur Fortschreibung des Luftreinhalte- und Lärmaktionsplans vorgeschlagen, in der Georg-Schwarz-Straße zwischen Merseburger Straße und Rathaus Leutzsch die Geschwindigkeit auf 30 km/h zu reduzieren. Eine andere Möglicheit, um die Straßenbahnlinie 7 damit nicht auszubremsen, wäre es, lediglich an den vier (künftig hoffentlich fünf) Haltestellen auf diesem Straßenabschnitt Tempo 30 einzuführen.

Was haltet ihr von den beiden Vorschlägen? Wenn ihr dafür seit, welche Lösung findet ihr besser? Ihr könnt es gern hier diskutieren.

Weitere konkrete und kleinteilige Vorschläge, wie die gesundheitliche Belastung durch Luftschadstoffe und Lärm für viele Menschen, die an und um die Georg-Schwarz-Straße wohnen, verringert werden kann, sind bereits auf der Karte des online-Dialogs der Stadtverwaltung Leipig eingetragen und sollen in den nächsten Tagen hier ebenfalls vorgestellt und diskutiert werden.


Nachricht vom 27.01.2016
Autor: Roman Grabolle